Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/web315/b3/72/53428672/htdocs/joomla3/templates/capy/functions.php on line 349

Indoor-Cup Rendsburg

Paddeln bei tropischen Temperaturen

Am Wochenende haben wir uns mit 20 Capybaras auf den Weg nach Rensburg gemacht ,um mal wieder bei warmen Temperaturen zu paddeln. Auch wenn es nur in der Schwimmhalle war.

Nachdem wir bei der Auslosung doch etwas Glück gehabt hatten und den Favoriten aus Lübeck und Schwerin aus dem Weg gegangen sind, konnten wir dann im ersten Rennen gegen die Hamburger Caipiranhas zeigen, was wir in den letzten Wochen auf unserem Heimatgewässer geübt haben. Jeder wusste, das es in den nächsten 45 Sekunden um alles ging und so legten wir dann auch los. Nach endlos langen 45 Sekunden dann die erlösende Hupe. Jedem war klar, das es ein knappes Rennen war und der Jubel war groß als unser Sieg bekanntgegeben wurde. Wir hatte gerade einmal 10cm Vorsprung. Aber Sieg ist Sieg und die ersten beiden Punkte waren unsere.

Das 2. Rennen gegen die Nordlichter verlief ähnlich und am Ende waren wir wieder die entscheidenen 10cm vorne. Nun ging es gegen 2-19 Helgoland. Da für die Platzierung auch die gezogene Strecke maßgeblich war, mussten wir nochmals kräftig reinhauen. Diesmal war das Ergebniss für unsere Verhältnisse doch schon besser. Sieg mit 50cm Vorsprung. Somit hatten wir in den Vorläufen 6 Punkte und 70cm erpaddelt. Nun begann das große Warten und Rechnen. Zum Ende der Vorläufe hatten wir uns als 4. für die Halbfinals qualifiziert.

Nun ging es im Halbfinale gegen die Eidertigers. Leider hatten wir mit unserer Frauenpower dem fast - Männerboot doch nicht soviel entgegenzusetzen und mussten uns mit dem kleinen Finale zufrieden geben. Dort trafen wir auf die Wannenpaddler aus Friedrichstadt. Auch hier hatten wir nach 45 Sekunden das Nachsehen, so das wir den 4. Platz erreichten.

Mit dieser Leistung brauchen wir uns bestimmt nicht zu verstecken, denn die Boote vor uns hatten alle nur die Mindestzahl von Frauen an Bord und hatten sich teilweise auch vor den Finalläufen punktuell noch Personal von anderen Mannschaften ausgeliehen.

Holger