Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /mnt/web315/b3/72/53428672/htdocs/joomla3/templates/capy/functions.php on line 349

10. Kieler Drachenboottage 2015 - Stolz auf Mannschaft siegt

Nach und nach ziehen die Drachenbootmannschaften in das sogenannte Drachenbootstadion der Kieler Innenförde. Wir beziehen einen wunderbaren Stellplatz, so haben wir einen herrlichen Blick von der Start- bis zur Ziellienie. Nach und nach trudeln die Capybaras in ihrem Mannschaftszelt ein. Wir sind reichlich Paddler, so können wir großzügig andere Mannschaften unterstützen und ein tolles Buffet aufbauen.
Nach und nach gehen die ersten Rennen über die Bahnen. Auch die 10. Auflage dieses Rennens ist gut organisiert und gründet sich auf eine fleißige und fröhliche Helferschar. Auch Capybaras gehören dazu. Danke. Die Sonne freut sich über das tolle Drachenbootrennen und strahlt dazu.



Dann naht auch unser 1.Lauf in der Kanu-Klasse. Wir sind hochmotiviert. Wollen mindestens ins A-Finale. Aus Erfahrung wissen wir von den schlechten Startkommandos bei dieser Regatta. Wir lassen uns beim Start nicht überraschen und fahren den Lauf souverän vom Start weg als Sieger durch. Am Ende
erreichen wir die zweitbeste Vorlaufzeit des Tages.
Schön ist zu sehen wie sich alle freuen über Platz 2 in der Kanuklasse.

Der 2. Lauf geht wieder konzentriert vom Einstieg bis zur Ziellinie über die Bahn. Es gelingt uns trotz nun auffrischendem Gegenwind die erste Zeit zu bestätigen. Ich staune mit welcher Konzentration die Mannschaft zu Werke geht. Das Trainierte wird gekonnt umgesetzt. Und wieder sieht man in zufriedene Gesichter. Zurecht, denn das A-Finale ist erreicht. "Finale oho, Finale ohohoho!"

Das A-Finale steht dann an. Im direkten Lauf vor unserem Finale machen es uns die Flohkiller vor und siegen im B-Finale der Mixed-Funklasse hauchdünn.
Wieder konzentriert gehen wir an den Start. Das Startkommando erfolgt und Kopf an Kopf kämpfen 3 Teams um den 2.Platz. Die Blues Brothers aus Schwerin sind nach den Startschlägen gleich 2-3 Bänke weg. Im Ziel ist kaum zu erkennen, wer Platz 2 erreicht hat. Etwa 12 cm fehlen uns zu Platz 3 und 2.
Der undankbare 4.Platz ist es also 2015.
Kiel 2015

 

Die Enttäuschung ist deutlich bei allen zu spüren. Zurecht. Hatten wir uns doch vor und während des Renntages gut gefühlt. Wollten wir doch unbedingt auf's Treppchen.
Doch es zeigt auch, dass Ehrgeiz und Willen in der Mannschaft steckt, was mich positiv stimmt.
Wir haben mit der Mannschaft tolle Rennen gerissen. Und auch wenn die anderen Teams mit weniger Frauen dabei waren. Aber es zeigt wir sind mit unseren "Mädels" knapp dran! Gut so!
Mich freut auch, dass sich unsere Mannschaft auf zunehmend junge Paddler stützen kann. Prima!

Wir haben als Mannschaft heute gewonnen und verloren. Auch das spätere gemeinsame Abbauen und Verladen gehört dazu. Der Mannschaftsgeist jedoch hat heute gesiegt. Und das! Das ist der Grund wofür ich so gerne zum Training komme und mich auf jede/n Capybara so freue.

 

Euer Kirsche